„One World – a learning Center“ ist eine Initiative zur Förderung der nepalesischen Kleinbauernkultur. Nepali Gardens ist die Marke hinter der Initiative, die in Handarbeit feine ayurvedische und Demeter-zertifizierte Kräuter-Teemischungen und weltweit die ersten Räucherstäbchen aus zertifiziertem Demeter/Bio-Anbau fertigt.

Ins Leben gerufen haben die Initiative der deutsche Demeter-Agronom Peter Effenberger und der nepalesische Entwicklungsexperte Shyam Hada, die sich 1996 auf einer Nepalreise Effenbergers kennen lernten. Zusammen kauften sie in Nepal Land und gründeten das private Unternehmen „OneWorld – a learning Center“, um zu demonstrieren, dass durch wirtschaftlich praktizierte ökologische Landwirtschaft nachhaltiger Naturschutz gelebt werden kann und gleichzeitig kleinbäuerliche Armut effektiv und sinnvoll bekämpft werden kann.

Die Hauptziele der erfolgreichen nepalesich-deutsch-ethischen Initiative sind die Förderung der lokalen Kleinbauernkultur durch Demeter- & Bio-Anbau, faire Arbeits- und Vermarktungsbedingungen und die Erhaltung der Himalaya-Ökologie. OneWorld

  • hilft den Bauern sich zu Kooperativen mit biologisch-dynamischer Anbauweise zusammenzuschließen
  • übernimmt die Kosten und die komplizierten Formalitäten für die wichtigen Zertifizierungen
  • nimmt die Erzeugnisse der Bauern und Wildkräuter-Sammler zu garantiert fairen Preisen ab
  • vermarktet die Erzeugnisse unter der Marke Nepali Gardens

Die zeitliche Entwicklung von OneWorld

Nachdem 2001 die ersten Erzeugnisse nach Deutschland exportiert wurden, erhalten Peter Effenberger und Shiam Hada mit ihrer Initiative kurze Zeit später die hoch angesehene Demeter-Zertifizierung vom Verband Demeter International für ihre angebauten Produkte. 2005 folgt die Bio-Zertifizierung für geschult wild gesammelte Kräuter und die komplette Umstellung des bewirtschafteten Landes auf Demeter-Heilkräuteranbau. Es wurden erste Produkte unter der Marke Nepali Gardens entwickelt, die 2007 erstmalig auf der weltweit größten Messe für biologisch erzeugte Konsumgüter, der „BioFach“ in Deutschland, vorgestellt wurden.

2010 gründeten Effenberger und Hada die non-profit Schwesterorganisation „Himalayan Bio-Dynamic Developments Trust“, um die Förderung biologisch-dynamischer Projekte in Nepal auch durch internationale Entwicklungshilfeorganisationen zu ermöglichen.

OneWorld heute

Inzwischen profitieren von der Initiative der „OneWorld – a learning Center“ ca. 600 Familien einer Kooperative und zahlreiche landlose Kleinbauern, Frauen und Tagelöhner auf der von Effenberger und Hada gegründeten Farm „Land des Medizin Buddha“.
Sie vermitteln den Menschen, darunter auch dem ehemaligen Waldnomadenvolk der Chepang, lokal angepasstes Demeter- und Bio-Wissen und machen sie zu Lieferanten für besondere Heilkräuter aus nachhaltigem Eigenanbau und Wildsammlung. Dabei profitieren alle in Nepal involvierten Menschen durch den Ansatz von OneWorld: Innerhalb der Initiative erhalten sie auf würdevolle Weise die Möglichkeit, ihre schwierige Lebenssituation selbst zu verbessern – sei es durch höhere Löhne, geregelte Arbeitszeiten oder bessere Preise für ihre Rohstoffe.
Der Erfolg der besonderen Nepali Gardens-Produkte leistet einen entscheidenden Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Strukturen von OneWorld.