One World – das Projekt

One World – das Projekt

„One World – a learning Center“ ist eine Initiative zur Förderung der nepalesischen Kleinbauernkultur. Nepali Gardens ist die Marke hinter der Initiative, die in Handarbeit feine ayurvedische und Demeter-zertifizierte Kräuter-Teemischungen und weltweit die ersten Räucherstäbchen aus zertifiziertem Demeter/Bio-Anbau fertigt.

Ins Leben gerufen haben die Initiative der deutsche Demeter-Agronom Peter Effenberger und der nepalesische Entwicklungsexperte Shyam Hada, die sich 1996 auf einer Nepalreise Effenbergers kennen lernten. Zusammen kauften sie in Nepal Land und gründeten das private Unternehmen „OneWorld – a learning Center“, um zu demonstrieren, dass durch wirtschaftlich praktizierte ökologische Landwirtschaft nachhaltiger Naturschutz gelebt werden kann und gleichzeitig kleinbäuerliche Armut effektiv und sinnvoll bekämpft werden kann.

Die Hauptziele der erfolgreichen nepalesich-deutsch-ethischen Initiative sind die Förderung der lokalen Kleinbauernkultur durch Demeter- & Bio-Anbau, faire Arbeits- und Vermarktungsbedingungen und die Erhaltung der Himalaya-Ökologie. OneWorld

  • hilft den Bauern sich zu Kooperativen mit biologisch-dynamischer Anbauweise zusammenzuschließen
  • übernimmt die Kosten und die komplizierten Formalitäten für die wichtigen Zertifizierungen
  • nimmt die Erzeugnisse der Bauern und Wildkräuter-Sammler zu garantiert fairen Preisen ab
  • vermarktet die Erzeugnisse unter der Marke Nepali Gardens

Die zeitliche Entwicklung von OneWorld

Nachdem 2001 die ersten Erzeugnisse nach Deutschland exportiert wurden, erhalten Peter Effenberger und Shiam Hada mit ihrer Initiative kurze Zeit später die hoch angesehene Demeter-Zertifizierung vom Verband Demeter International für ihre angebauten Produkte. 2005 folgt die Bio-Zertifizierung für geschult wild gesammelte Kräuter und die komplette Umstellung des bewirtschafteten Landes auf Demeter-Heilkräuteranbau. Es wurden erste Produkte unter der Marke Nepali Gardens entwickelt, die 2007 erstmalig auf der weltweit größten Messe für biologisch erzeugte Konsumgüter, der „BioFach“ in Deutschland, vorgestellt wurden.

2010 gründeten Effenberger und Hada die non-profit Schwesterorganisation „Himalayan Bio-Dynamic Developments Trust“, um die Förderung biologisch-dynamischer Projekte in Nepal auch durch internationale Entwicklungshilfeorganisationen zu ermöglichen.

OneWorld heute

Inzwischen profitieren von der Initiative der „OneWorld – a learning Center“ ca. 600 Familien einer Kooperative und zahlreiche landlose Kleinbauern, Frauen und Tagelöhner auf der von Effenberger und Hada gegründeten Farm „Land des Medizin Buddha“.
Sie vermitteln den Menschen, darunter auch dem ehemaligen Waldnomadenvolk der Chepang, lokal angepasstes Demeter- und Bio-Wissen und machen sie zu Lieferanten für besondere Heilkräuter aus nachhaltigem Eigenanbau und Wildsammlung. Dabei profitieren alle in Nepal involvierten Menschen durch den Ansatz von OneWorld: Innerhalb der Initiative erhalten sie auf würdevolle Weise die Möglichkeit, ihre schwierige Lebenssituation selbst zu verbessern – sei es durch höhere Löhne, geregelte Arbeitszeiten oder bessere Preise für ihre Rohstoffe.
Der Erfolg der besonderen Nepali Gardens-Produkte leistet einen entscheidenden Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Strukturen von OneWorld.

Philosophie

Philosophie

OneWorld hat in Nepal die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise etabliert – aus der Überzeugung heraus, dass eine nachhaltige Landwirtschaft der Natur weniger entnehmen sollte als man ihr gibt. Gleichzeitig trägt OneWorld zu einer sozialen und ökonomisch positiven Veränderung im verarmten Nepal bei.

Umdenken durch anhaltenden Erfolg

Um den Menschen zu helfen, müssen sie ihr Denken und Handeln verändern. Diese notwendigen Veränderungen können nur erreicht werden, wenn sich die Resultate für die Menschen auch wirtschaftlich lohnen: Bauern müssen für ihre biologisch umweltfreundlich erzeugten Waren sichere Abnehmer finden und faire Preise erzielen.

Dabei muss eine funktionierende Entwicklungshilfe ein menschliches Gesicht haben. Hilfe darf kein Almosen sein und Fortschritt muss so weit wie möglich aus eigener Kraft erwirkt werden. OneWorld leistet Hilfe zur Selbsthilfe wodurch die Menschen ihre Würde behalten. Helfer werden zu Unterstützern und Ungerechtigkeiten in der weltweiten Güterverteilung werden brüderlich ausgeglichen. So entsteht durch anhaltenden Erfolg dauerhafte Entwicklung in einem der ärmsten Regionen der Welt.

Die Umsetzung

OneWorld begleitet die Kleinbauern und Sammler von der Produktion bis zum Marktzugang. Dabei hilft die Initiative die wichtigsten Hürden zu überwinden, wie die Übernahme der Kosten und der komplizierten Formalitäten für die wichtigen Zertifizierungen. Gleichzeitig fördert sie die Eigenverantwortung der Kleinbauern, hilft ihnen Kooperativen zu gründen und schult sie in der Kunst der biologisch-dynamischen Anbauweise. So lernen sie achtsamer mit ihrer Anbaufläche umzugehen und auch gesünder zu leben.
Die Erzeugnisse der Bauern werden von OneWorld zu garantiert fairen Preisen abgenommen und schließlich unter der Marke Nepali Gardens vermarktet.

OneWorld unterstreicht seine ökologische Verantwortung auch durch den Anbau verschiedenster bedrohter Heilpflanzen und fördert so aktiv die Biodiversität in der Himalaya-Region.

Ayurveda

Ayurveda

Ayurveda ist eine der ältesten ganzheitlichen Lebensphilosophien, in der die Ernährung eine zentrale Rolle spielt. Die Nepali Gardens-Produkte bestehen aus wertvollen Kräutern, deren einzelne Wirkungen in der ayurvedischen Lebensweise und Medizin über Jahrtausende dokumentiert wurden und deren Wert jeden einzelnen Tee und jedes Räucherstäbchen bereichern.

Ayurveda bedeutet „Wissen vom Leben“ oder „Lebensweisheit“

Ayurveda bezeichnet eine traditionelle Heilkunst, die vor tausenden von Jahren in Indien entstanden ist. Sie basiert auf dem grundlegenden Wissen über die Dynamik und Vielseitigkeit, die das Leben prägen und formen.
Es ist vor allem die Vielseitigkeit, die das Leben für uns so spannend und unvorhersehbar macht. Und so vielseitig wie das Leben ist, sind vor allem auch seine Menschen. Genau diese Erkenntnis berücksichtigt Ayurveda: Jeder Mensch hat individuelle Bedürfnisse und braucht einzigartig auf ihn abgestimmte Behandlungen.

Ein Hauptwerkzeug bei der Anwendung von Ayurveda die Klassifizierung von drei fundamentalen Prinzipien, bekannt als Vata, Pitta und Kapha (auch die drei Doshas oder im deutschen Konstitutionstypen genannt). Diese Prinzipien bestimmen die individuellen Eigenschaften eines jeden Menschen und seinen Bezug zur Umwelt. Wenn diese drei Elemente im Ungleichgewicht sind, kommt es zu Erkrankungen und Beschwerden.

Das Ziel von Ayurveda ist das individuelle natürliche Gleichgewicht der Doshas zu erhalten, um die Gesundheit zu bewahren. Der Schlüssel liegt in der richtigen Balance, die von Person zu Person unterschiedlich ist.

Dabei probiert Ayurveda abseits vom westlichen, separatistischen Wissenschaften den Menschen ganzheitlich zu erfassen. Die Verbindung von Körper, Geist und der Umwelt steht dabei im Mittelpunkt. Um das der jeweiligen persönlichen Konstitution entsprechende Gleichgewicht wiederherzustellen, empfiehlt Ayurveda

  • Massagen mit speziellen Ölen,
  • Bewegung,
  • Meditation oder Yoga,
  • und eine abgestimmte Ernährung.

Die richtige Ernährung

Die richtige Ernährung hilft das natürliche Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele zu finden. Bei der abgestimmten Ernährung kommen auch ausgewählte Kräuter vor, die in Speisen oder Getränken ihre Wirkung entfalten. Beim Yoga und zur Meditation entfalten Düfte und Aromen unterstützend ihre Wirkung auf Geist und Seele.

Aufgrund der Herkunft des Ayurveda sind die häufig verwendeten Kräuter nicht in unseren Breiten zu finden. Durch ihre Zusammensetzung haben sie für den Menschen einen unschätzbaren Wert und finden sich gebündelt in den Produkten von Nepali Gardens.